Nagelpilz ist nicht nur lästig, leider handelt es sich außerdem um eine ansteckende Krankheit. Genau aus diesem Grund ist schnelles Handeln wichtig. Auf der Seite: www.nagelpilz-behandlung.com erfahren Sie übersichtlich und auf den Punkt gebracht, wie Sie vorgehen sollten und den Nagelpilz auf schnellsten Weg beseitigen können. Ebenso gibt es bestimmte Symptome, welche Sie nicht ignorieren sollten.

Mit diesem nützlichen know-how tun Sie Ihrer eigenen Gesundheit und Ihren Mitmenschen etwas Gutes. Denn verantwortungsbewusstes Vorgehen ist das Mittel im Kampf gegen Nagelpilz.

 

Mögliche Symptome des Nagelpilz

Es gibt einige Anhaltspunkte, die für eine Erkrankung sprechen. Häufen sich die Symptome, so können Sie dies als Bestätigung betrachten. Im Zweifelsfall sollten Sie natürlich immer Ihren Arzt kontaktieren. Dessen Befund und Ratschläge sollten bindend sein. Dieser Leitfaden ist generell nur als wichtiger Anhaltspunkt zu betrachten. Beobachten Sie Ihre Nägel auf Brüchigkeit. Bröckeln die Finger- und Fußnägel häufig und lassen sich nicht feilen, so ist dies ein erstes Warnsignal. Ebenso sollten Sie auf Verformungen oder dicke Stellen kritisch reagieren.

Die Veränderung der Farbe ins weißlich-gelbe ist meist ein schlechtes Zeichen. Sofern sich ein Nagel oder mehrere Nägel von der Haut abtrennen, handelt es sich eindeutig um eine Nagelpilz-Erkrankung. In diesem Fall sollten Sie schnellstmöglich eine gezielte und auf Ihr Krankheitsbild abgestimmte Nagelpilz Behandlung starten.

Beschleunigung der Nagelpilz Behandlung

Sofern Sie betroffen sind, werden Sie nach einer Möglichkeit suchen, die eine schnelle aber auch sichere Lösung darstellt. Denn ohne Behandlung verschwindet der Nagelpilz so gut wie nie. Es gibt jedoch ein paar Vorschläge zur Linderung und Besserung.

Der Erfolg und die Dauer der Anwendungen sind aber von Patient zu Patient verschieden. Zuerst sollten Sie mögliche infizierte Kleidungsstücke reinigen oder in die Reinigung geben. Sofern dies nicht beachtet wird, ist eine erneute Ansteckung möglich, die Behandlung kann nicht erfolgen, beziehungsweise erfolgreich zu Ende gebracht werden. Achten Sie vor allem auf eine gründliche und in Abständen erneute Desinfektion Ihrer Schuhe. Lederschuhe sollten eine nochmals erhöhte Beachtung finden, da die Ansteckung besonders groß ist.

Ebenfalls sollten Fußböden und Teppiche noch gründlicher und häufiger gereinigt, gepflegt und geputzt werden, als Sie es im Normalfall tun. Tragen Sie in öffentlichen Badelandschaften Badeschlappen, sodass die Ansteckung nicht begünstigt wird.

 

Hygiene ist unverzichtbar

Eine ausreichende Körperpflege und hygienische Maßnahmen verstehen sich eigentlich von selbst. Dennoch sollten Sie in puncto Nagelpilz- Erkrankung und Nagelpilz-Vorbeugung noch gewissenhafter agieren. Das tägliche Wechseln der Socken und Unterwäsche ist unverzichtbar. Diese Wäschestücke sollten möglichst heiß gewaschen werden, mindesten 70 Grad bis etwa 90 Grad. Trocknen Sie die Füße nach dem Waschen (duschen, baden) gründlich ab. Auch die Zwischenräume sind dabei zu beachten. In Apotheken erhalten Sie spezielles Spray oder Puder.

Verwenden Sie dieses regelmäßig. Es wirkt antibakteriell und beugt einem erneuten Befall vor. Die Füße sollten im Schuhwerk atmen können. Stoffschuhe sind also eher zu empfehlen als Kunststoff-Schuhe, in welchen die Füße schwitzen und sich ein erneuter Pilzbefall schneller einstellen kann. Wenden Sie diese Ratschläge an, können Sie Nagelpilz mit einer großen Wahrscheinlichkeit vermeiden oder Sie tragen dazu bei, dass die Behandlung unterstützt, beziehungsweise beschleunigt wird.

 

Die Behandlung mit Medikamenten

Neben den bewährten Hausmitteln, einer guten Hygiene und Pflegeprodukten sind Medikamente und das Aufsuchen Ihres Arztes oder der Rat eines Fußpflegers meist unerlässlich. Zuerst muss der befallene Nagel entfernt werden. Die jeweiligen Teile der Nagelplatte müssen vorsichtig abgekratzt werden und anschließend mit einer Sandblattfeile bearbeitet werden.

Wichtig ist, dass die Feile danach entsorgt wird. So wird verhindert, dass sich der Pilz auf den nächsten Anwender übertragen kann. Achten Sie darauf, dass es zu keinen Verletzungen, Schmerzen oder Blutungen kommt. Im Fall einer Diabetes-Erkrankung sollte definitiv ein erfahrener Fußpfleger aufgesucht werden. Zusätzlich gibt es eine ganze Palette unterschiedlicher Nagellacks, Cremes und spezieller Medikamente (Onycosolve).

Die Behandlung muss regelmäßig durchgeführt werden und die zeitlichen Abstände sollten laut Verschreibung berücksichtigt werden. Sie können in etwa von einer Dauer ausgehen, die sechs bis acht Monate beträgt. Zusätzlich gibt es Nagelpilz Tabletten wie Sempera oder Lamisil. Die Wirkstoffe Fluconazol, Griseofulvin, Itraconazol und Terbinafin helfen schnell, sodass dich die Behandlung auf zwei Monate verkürzt.

There are currently no comments.